Talentmanagement

Speaker und Motivationstrainerin Alice Moustier

Talente finden, fördern und zum Blühen bringen

Eine Gruppe erreicht erst dann auf Dauer Top-Leistungen, wenn jedes Mitglied sich mit den Werten der Gruppe identifiziert, es als seine eigenen Werte ansieht und sein Potential freiwillig einbringt.
Jeder Mensch braucht den Freiraum und das volle Vertrauen der Gruppe, um sich mit seinem vollen Potential entfalten zu können.

Jedes Mitglied der Gruppe braucht die Akzeptanz seiner Eigenheit und Individualität. Diversität ist wie Permakultur in der Landwirtschaft, durch die Akzeptanz der Vielfalt unterstützen wir uns gegenseitig im eigenen Wachstum. Jeder Mensch hat seine eigene Art und Schnelligkeit zu wachsen.

In unseren Angeboten unterstützen wir die Verbesserung des Austauschs jeden Teilnehmers zwischen der eigenen Innen- und Außenwelt, zwischen dem persönlichen ICH und dem WIR der Gruppe. Durch die bessere Selbstwahrnehmung wird die Wahrnehmung der Umgebung gefördert und die Kommunikation verbessert, wodurch das Gemeinschaftsgefühl gestärkt wird. Vor allem zur Integration von Randgruppen der Gesellschaft ist es wichtig eine klare Kommunikation aufzubauen, die Einzig- und Andersartigkeit eines jeden Menschen im Fokus zu halten.
Wir begleiten Menschen, Gruppen und Unternehmen auf ihrem Weg zu mehr Lebendigkeit, Kreativität und Liebe zum Leben. Wir fördern einen kreativen Umgang mit Konflikten, sowie offene und authentische Kommunikation.
Unser Konzept basiert auf bewusst werden – zu sich selbst finden, Bedürfnisse und Wünsche klar äußern.

 

Aktueller Blogeintrag

Rückmeldungen zu unserem Theaterstück

Danke für die vielen tollen Rückmeldungen. Es hat mich sehr bewegt, wieviele Gefühle durch unser Theaterstück bewegt wurden und dass die Mehrgenerationen-Kommunikation dadurch angestoßen werden konnte. Ich habe damit alles erreicht, was ich mir durch dieses Theaterprojekt gewünscht habe.

Es ist nun bereits vier Monate her, dass ich das Theaterkonzept niederschrieb und an der Ausschreibung zum Kulturfunke teilnahm. Letztendlich war es dann die Dräger-Stiftung, die dieses Projekt förderte. Nachdem es nun in so kurzer Zeit alles gelungen ist, bin ich selbst völlig überwältigt, wie wir das hinbekommen haben. Damals haben sie mich für verrückt erklärt und kaum jemand hat daran geglaubt und jetzt haben wir drei erfolgreiche Aufführungen gehabt!

Ohne all die tollen Schauspieler und Unterstützer wäre dies nicht möglich gewesen! Danke, danke, danke!

Alice Moustier

 

 

Mit mehreren kurzen und eindringlichen Szenen in einer ungewöhnlichen Kulisse schaffen die talentierten Laiendarsteller es, die Schicksale der Geschichte erschreckend nahe zu bringen und dem Zuschauer nachhaltig mitzugeben, um in den Gedanken zu bleiben. Ein aufwühlendes Theatererlebnis von Alice Moustier, die das Gesamtkunstwerk erschaffen hat.

Wahnsinnig intelligent! Bitte mehr davon!

Yvonne Stiebitz

 

 

Eine besondere Überraschung war es Getraud Ansah im NDR-Radio zu hören zu der Frage "Gehen Sie trotz Corona zu Theateraufführungen und anderen Kulturveranstaltungen?"

Gertraud: "Ich bin eher vorsichtig bei Museen oder Theateraufführungen. Ich suchte im Internet nach Aufführungen im Freien. Dabei bin ich auf das Theaterprojekt im Wesloer Forst gestoßen. Viele engagierte Laienschauspieler waren beim Theaterspaziergang, aber häufig merkte man ihnen gar nicht an, dass sie Laiendarsteller waren. Für mich war es ein großes Erlebnis! Sehr berührend, ergreifend und vor allem realistisch. Es bringt einen auf jeden Fall zum Nachdenken! Gerne wieder!"

 

 

Es war ein beeindruckendes, sehr emotionales Stück in einer realitätsnahen Umgebung. Unser Dank geht an Alice Moustier, allen Helfer*innen vor- und hinter den Kulissen, aber insbesondere allen kleinen und großen Schauspieler*innen, die trotz widriger Bedingungen eine engagierte, künstlerische Leistung vollbracht haben. Klatschen konnten wir am Tag der Aufführung nicht. Deshalb hier unser Applaus an alle Beteiligten. Das Stück lebt von der Beschreibung der Menschen, den Schwierigkeiten, Gefahren und Todesängsten auf einer Flucht ins Ungewisse. Es erinnert uns an die dramatischen Fluchtschilderungen unserer Mutter und der Schwiegermutter. Die damaligen Geschehnisse sind heute wieder hoch aktuell. Deshalb ist Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit in einer wachsamen Gesellschaft wichtiger denn je.

Angelika & Lothar Budnik

 

 

Gerade lassen wir das Theaterstück noch ein wenig nachwirken.

Wir sind alle begeistert. Obwohl das Thema durch unsere Eltern und Großeltern noch präsent ist, und wir vieles aus ihren Erzählungen kennen, waren wir erneut berührt.

Die Schauspieler haben sehr authentisch gespielt – tolle Leistung. Manchmal etwas zu leise gesprochen, bzw. die Geräusche aus dem Wald und von der Straße haben die Darstellung übertönt.  

Das Stück hat alle Facetten einer Flucht/ Besatzung dargestellt.

Der Spaziergang zu den einzelnen Szenen macht neugierig, man hat Zeit das Gesehene wirken zu lassen und das Stück bleibt kurzweilig. Wir waren erstaunt, dass die 90 Minuten so schnell vergingen.

Mit viel Fantasie und relativ wenig Mitteln ist es gelungen, die Zuschauer zu fesseln und Räumlichkeiten und Umgebung darzustellen.

Durch die inzwischen kühlen Außentemperaturen konnten wir uns noch besser in die unwirtlichen Bedingungen auf der Flucht hineinversetzen.

Das auch die Kriegsenkel noch von den traumatischen Erlebnissen betroffen sind, ist am Ende sehr deutlich geworden. Du hast die Szene wunderbar gespielt.

(Ich habe die Bücher von Sabine Bode gelesen und war froh endlich Erklärungen gefunden zu haben)

Das Stück sollte noch häufiger aufgeführt werden, zumal auch zur jetzigen Flüchtlingssituation ein aktueller Bezug gegeben ist.

So geht Kultur in Corona Zeiten.  Wir sind sehr beeindruckt.

Herzlichen Dank!

Liebe Grüße,

Elke Mazylis

 

 

Die Aufführung der Flucht aus Danzig hat mich emotional wirklich berührt, habe mit meiner Mutter heute gesprochen wie dass mit meinem Großeltern damals so war. Wass habe wir doch für ein glückliches Leben.

Lieben Gruß

Smári Schütze

 

 

Ich bin am Samstag zur Vorstellung im Wesloer Wald gewesen. Es fällt mir jetzt schwer, für des Erlebte die richtigen Worte zu finden

Ich war tief beeindruckt, was da auf die Beine gestellt wurde, was die Schauspieler geleistet haben. Meine Gedanken sind immer noch ganz viel bei den einzelnen Szenen.

Viele Darstellungen haben mich tief berührt.

Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!

Liebe Grüße

Irmgard Fritz

 

 

 

Bekannt aus

Alice Moustier zeigte mir in unserer Zusammenarbeit durch ihre kreative Denkweise immer wieder neue Lösungswege auf. Vor allem ihr Umgang mit Menschen faszinierte mich. Insbesondere bei sehr intelligenten aber teilweise auch schwierigen Menschen schafft sie es, schnell einen Kontakt und eine Bindung aufzubauen und diese zu öffnen. Konflikte spricht sie offen an und ermöglicht es mit ihrer fröhlichen Art auch in schwierigen Situationen effektiv Lösungen zu finden und umzusetzen. Sie kann Menschen beflügeln schwierige Hindernisse zu überwinden.

Hier auch als Video-Referenz zu sehen.

Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk AG

Vielen Dank für diesen informativen Vortrag. Es ist ja wie so oft im Leben: Man nimmt Menschen in Situationen z.B. im Arbeitsleben wahr und wundert sich über nonkonforme, abweichende, manchmal konfrontative oder eskalierende Verhaltensweisen. Ebenso schwierig ist dann die Frage, wie man darauf reagiert. Auf die Idee, dass dahinter Hochbegabung oder Hochsensibilität stecken könnte, kommt man natürlich nicht sofort. Aber jetzt! Danke für die erhellenden Ausführungen und Ihre erfrischende Wesensart: lebensfreudig, aufgeweckt, neugierig - und lachend.

Götz Friederich, Präsident Marketing Club Potsdam

Lebensfreude ist etwas, das Alice Moustier in einer Weise durchdringt, die heute selten geworden ist und mit der sie ihre Teilnehmer auf eine Reise mitnimmt, die neue Horizonte öffnet und ungekannte Fähigkeiten in einem selbst erkennen lässt.

Ingo Wulff, Zuhörer eines Vortrags
+49 40 6077 3709